Endlich DA !


Nach einer gefuehlten Ewigkeit, sind wir nun angekommen im verregneten, grauen und stuermischen Sydney. Anfangs dachten wir, oh Gott, hier ist es ja schlimmer als in Deutschland und was es das Wetter angeht war es auch so. Wir haben uns dann also aufgemacht um die naechste und schnellste moegliche Verbindung zu unserem Hostel ausfindig zu machen. Das Erste was uns aufgefallen ist als wir den Zug gefunden haben, die Zuege sind sehr teuer! Also machten wir uns auf und fuhren 40 minuten mit der Tram vom Airport Sydney zum Hostel Kings Cross. Dort angekommen, wollten wir solange wie moeglich wach bleiben um wie gewohnt abends zu schlafen, dies war uns aber nicht moeglich. Wir konnten der Versuchung nicht wiederstehen uns hinzulegen und einfach mal zu schlafen!

Der naechste Tag war dafuer um so aufregender. Wir waren ausgeschlafen und voller Motivation und Tatendrang, es mussten noch diverse Angelegenheiten geklaert werden wie Tax File Number beantragen, Bankkonto erstellen und Simkarten fuer unsere Handys und IPad besorgen. Natuerlich haben wir im gleichen Zuge auch die Stadt angeguckt und festgestellt, das Sydney doch gar nicht so schlech ist, wie wir erst dachten. Natuerlich wurde unser Eindruck nach Verlassen des Flughafen etwas getruebt aber wir waren guter Dinge! Nach Eroeffnung des Bankkontos, erfolgreichen Erwerben der Simkarten und Beantragung der Tax File Number haben wir uns erstmal ein schoenes Essen im naechst guenstigeren Fastfoot Restaurant gegoennt. In Sydney ist einfach alles eben doppelt so teuer wie in Deutschland was die Lebensmittel angeht, Doener kostet umgerechnet 5 Euro und 1 Stueck Pizza 3.50 Euro.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Etiam quis mi eu elit tempor facilisis id et neque. Nulla sit amet sem sapien. Vestibulum imperdiet porta ante ac ornare. Nulla et lorem eu nibh adipiscing ultricies nec at lacus. Cras laoreet ultricies sem, at blandit mi eleifend aliquam. Nunc enim ipsum, vehicula non pretium varius, cursus ac tortor. Vivamus fringilla congue laoreet. Quisque ultrices sodales orci, quis rhoncus justo auctor in. Phasellus dui eros, bibendum eu feugiat ornare, faucibus eu mi. Nunc aliquet tempus sem, id aliquam diam varius ac. Maecenas nisl nunc, molestie vitae eleifend vel, iaculis sed magna. Aenean tempus lacus vitae orci posuere porttitor eget non felis. Donec lectus elit, aliquam nec eleifend sit amet, vestibulum sed nunc.

Die letzten Tage in Deutschland hatten einen eigenartigen Nachgeschmack. Da war die Vorfreude auf die Reise, das Ungewisse, neue Leute, Australien. Und dann waren da die Angst was zu verpassen, ob schön oder traurig, der fehlende Unterschlupf bei Freunden und Familie und die generelle Sicherheit bzw. Unsicherheit. Wie man es auch drehte und wendete, es war und blieb einfach irgendwie falsch. Und doch saßen wir nach tränenreichem Abschied am 01. September um 14.35 Uhr in der Maschine Richtung Australien.  

Nach der anfänglichen Scheu vor dem Kommenden, kam nun endlich die Aufregung und die geballte Vorfreude auf einmal zum Vorschein. Für Kay war es der erste Flug überhaupt, für mich der erste Langstreckenflug. Ihr könnt euch also vorstellen wie aufgeregt mindestens einer von uns war ;) 

Unseren Zwischenhalt "Ho Chi Ming Stadt" erreichten wir nach unendlich langen 13 Stunden. Das 13 Stunden lang sind weiß man ja. Aber das die sich so in die Länge gezogen haben fanden wir beide ziemlich fies. Es ist offensichtlich, dass 13 Std. 780 Minuten, also 46.800 Sekunden sind. Aber ich glaube ja, dass jede einzelne Sekunde bei diesem Flug zehn Minuten Pause gemacht hat bevor die nächste ins Rennen geschickt wurde. Anders kann ich mir nicht erklären, wie die Zeit sich so hinziehen konnte. Nach den ersten 3 Stunden ging es schon los damit, dass wir nicht mehr richtig sitzen konnten. Und zu wissen, dass noch nicht mal die Hälfte erreicht war hat es nicht unbedingt besser gemacht. Trotz netten Sitznachbarn, diversen bekannten Computerspielen wie Solitär, Schach etc. überkam auch uns nach spätestens 7 Stunden die Müdigkeit. Um uns herum haben gefühlt alle geschlafen. Hier und da war mal ein kleines Schnarchen wahrzunehmen, einige sahen aus als wenn sie nur noch auf ihrem Sitz sitzen würden, weil der Gurt sie hielt und andere saßen still da und sahen einen der uralten Filme, die zur Krönung nur auf Chinesisch, Vietnamesich oder Englisch zur Verfügung standen. Der Versuch zu Schlafen gestaltete sich eher als eine Art akrobatische Turnübung. Die richtige Position war viel schwieriger zu finden als ich es je für möglich gehalten hätte. Normalerweise ist es ja immer das Gleiche. Müde, hinlegen, schlafen. Leider kam es zu den letzten zwei Punkten nicht wirklich. Klar, wenn man nur einen kleinen Sitz hat und zwei Zentimeter weiter schon die nächste Person sitzt die das gleiche Problem hat. 

In Ho Chi Ming angekommen hatten wir weitere 12 Stunden Aufenthalt bevor es weitergehen sollte.  Keine Ahnung was wir uns bei der Buchung dieses Fluges gedacht haben. Ich glaube mein Argument "wir haben doch alle Zeit der Welt, dann lass doch lieber den billigen Flug nehmen und halt länger fliegen als den teuren Flug zu nehmen" hat uns in diese miserable Situation gebracht. So saßen wir nun also zu dritt (hatten direkt hinter uns in der Reihe einen der genau die gleiche Strecke geflogen ist) auf dem Flughafen fest. Glücklicherweise gab es dort Wartesitze die wenigstens etwas zum Liegen und damit zum Versuch zu schlafen beigetragen haben. Aber richtig schlafen lies sich da natürlich auch nicht. 12 Stunden später saßen wi wieder im Flugzeug. Diesmal deutlich kleiner aber auch deutlich komfortabler, jedenfalls was die Filme und Spiele betraf. Die Sitze waren die gleichen. Und es gab sogar Filme auf deutsch :). Haben erstmal diesem Film mit der Eiskönigin und dem Schneemann Olaf geguckt...sehr unterhaltsam..für zwei von 11 Stunden :D Den Rest der Zeit haben wir erneut mit dem Versuch zu Schlafen verbracht. 

Und dann war er endlich da, der Moment auf den wir die ganze Zeit gewartet hatten. Die Ankunft in Sydney.

Hallöchen :)

Zwar etwas verspätet aber besser spät als nie ist nun endlich der versprochene Reiseblog fertig! Hier könnt ihr unsere Reise verfolgen und etwas zu den Bildern oder Texten schreiben. 

Wir wissen noch nicht wie regelmäßig wir hier etwas bloggen werden daher nicht wundern, wenn ab und an einfach mal nichts neues zu finden ist ;) 

Wir wünschen euch viel Spaß und hoffen es gefällt euch! 

Eure Vicky und Kay